Philip Rosedale

Erfinder & VR-Visionär

Philip Rosedale

Erfinder & VR-Visionär
twitter-icon

Philip Rosedale begeisterte sich schon früh für Computer, Technologie und Virtual Reality.
Mit 17 gründete er seine erste eigene Firma und verkaufte Datenbank-Systeme an kleine Unternehmen. Er verwendet die Erlöse, um seine Ausbildung zu finanzieren, die er mit einem Bachelor of Science in Physik an der der University of California in San Diego abgeschlossen hat.

1995 programmierte Rosedale ein innovatives Internet-Videokonferenzprodukt (genannt FreeVue), das später von RealNetworks erworben wurde, wo er als Vice President und CTO tätig wurde.

1999 verließ Rosedale RealNetworks und gründete Linden Lab.
Mit Second Life erfüllte er sich seinen lebenslangen Traum, eine virtuelle Welt zu erschaffen.

Am 14. März 2008 gab Rosedale bekannt, dass er als CEO von Linden Lab zurücktreten und die Rolle des Vorsitzenden des Board of Directors übernehmen werde.

Im Oktober 2009 teilte Rosedale mit, dass er weniger an der Entwicklung von Second Life beteiligt sein würde, weil er sich auf ein neues Projekt namens LoveMachine konzentrieren wollte.

Im Juni 2010 kehrte er zu Linden Lab zurück und war dort bis Oktober 2010 als Interim CEO tätig.

Im November 2011 lancierte Rosedale ein neues Projekt namens Coffee & Power, ein “Meta-Unternehmen”, das es Menschen ermöglicht, sich basierend auf einem freien Marktsystem in kleinen Jobs und Dienstleistungen zu engagieren.

Anfang 2013 wurde das Team von Coffee & Power zu einem neuen Unternehmen: High Fidelity.
Diese OpenSource-VR-Plattform macht das Prinzip einer globalen virtuellen Welt nun auch tatsächlich in der dreidimensionalen virtuellen Realität erfahrbar.

Philip Rosedale beim #ZF17

Social VR – The Freedom of Self-Expression

14. 10. 2017
19:45
Kleine Bühne