Radio (R)Evolution: Zur Gegenwart und Zukunft des genialsten Mediums

14. 10. 2017
15:45
Großer Fussballraum

Radio (R)Evolution: Zur Gegenwart und Zukunft des genialsten Mediums

Wahrscheinlich kein Kommunikationsmedium wird noch immer so unterschätzt wie das Radio: Unsichtbar und flüchtig wird es meist als unbedeutend abgetan, dabei ist kein anderes Medium so schnell und so stark wie das Radio. Was das Internet kann, kann das Radio schon seit über 100 Jahren.

Staatsfunk, Dudelfunk, Radio Vatikan: Wer konnte, brachte das Radio in seine Gewalt. Daran änderten auch Piratensender und Rock Musik als „Missbrauch von Heeresgerät“ (Friedrich Kittler) nichts. Öffentlich-rechtlicher Rundfunk konnte lediglich Oasen für Ohr und Hirn bereitstellen. Dank der Digitalisierung und des Internet ist die Emanzipation des vielleicht schönsten und genialsten Mediums aber nun endlich in die Gänge gekommen.

Der Vortrag stellt steile Thesen zur goldenen Zukunft des Radios an – und vielleicht gibt es dazu auch noch: The Noises of the Radio.