Fünf beunruhigende Fragen an den digitalen Kapitalismus

Zurück
Michael Seemann
27. 10. 2018
12:15
Großer Saal

Fünf beunruhigende Fragen an den digitalen Kapitalismus

Der digitale Kapitalismus ist irgendwie neu, irgendwie anders, vielleicht auch viel schlimmer, vielleicht viel besser als der alte, analoge Kapitalismus. Plattformkapitalismus, Surveillance Capitalism oder Daten-Kapitalismus heißt er dann, wobei die Daten dann das neue Öl sind, für die wir die Datenautobahnen bauen müssen, oder so. Doch beschauen wir die tatsächliche Lage des Kapitalismus im digitalen Zeitalter, dann stellen sich dem Kapitalismus systemische Fragen, die das Potential der Identitätskrise in sich tragen. Die Übernahme der Unternehmensbilanzen durch Immaterialgüter, der geringe Beitrag der digitalen Industrie zum Wirtschaftswachstum, die Einhegung und Ersetzung von allerlei Märkten durch monopolartige Plattformen, die ständige Senkung der Grenzkosten und damit der „Profitrate“ bis hin zum befürchteten „Ende der Arbeit“ durch künstliche Intelligenz.